Staatliche Förderung für Bausparer, Immobilienbesitzer und Erwerber von Immobilien

Staatliche Förderung für Bausparer Immobilienbesitzer und Erwerber von Immobilien

1. Neue Wohnungsbauprämie 2021

Gute Nachrichten für Bausparer und Immobilienbesitzer. Die Wohnungsbauprämie wird spürbar erhöht. In diesem Zusammenhang werden die Einkommensgrenzen nach oben erweitert. Das bedeutet, dass mehr Menschen in den Genuss einer Wohnungsbauprämie gelangen. Es lohnt sich somit, einen Antrag auf eine Wohnungsbauprämie bei einem Anbieter zu stellen, wenn Sie beabsichtigen zu bauen oder eine Immobilie zu erwerben. 

2. Klimapaket

Wenn Sie Ihre Immobilie sanieren wollen, dann bringt Ihnen das Klimapaket der Bundesregierung mehr Förderung. Steht bei Ihnen eine neue Dämmung von Dach, Wänden, Fenstern oder Türen an oder beabsichtigen Sie, eine neue Heizungsanlage anzuschaffen, dann können Sie mehr Zuschüsse erhalten. Die Kosten dafür können über mehrere Jahre zudem steuerlich gefördert werden. 

3. Baukindergeld

Das Baukindergeld gibt es seit 18. September 2018. Dabei unterstützt die Bundesregierung Personen und Familien mit Kindern beim Erwerb von Wohnungseigentum über 12.000,- € im Laufe von 10 Jahren. In Bayern wird zudem ein Baukindergeld Plus ausgeschüttet in Höhe von nochmals 300,- € pro Kind und Jahr. Dieses wird ebenfalls über eine Laufzeit von 10 Jahren gewährt. Entscheidend ist dabei vor allem, dass der Antragsteller kindergeldberechtigt ist oder zumindest als Lebenspartner bzw. Ehepartner im Haushalt mit lebt. Es kann für jedes Kind bis zum 18. Lebensjahr nur einmalig beantragt werden. Eine Beantragung ist nur noch bis 31.12.2020 möglich. Förderungsfähig sind Familien mit Kindern, die eine Immobilie erwerben wollen und vorher noch keine Immobilie besessen haben. Diese Antragssteller dürfen nicht mehr als 75.000,- € Einkommen im Jahr erwirtschaften verbunden mit einem Freibetrag pro Kind über 15.000,- €. Somit beträgt die maximale Einkommensgrenze einer Familie mit einem Kind 90.000,- € bzw. bei Familien mit 2 Kindern 105.000,- €. Die grundsätzliche Voraussetzung für die Gewährung des Baukindergelds ist, dass kein Familienmitglied schon vorher eine Immobilie erworben hat. Die Förderung gilt zudem nicht für Ferienimmobilien. Zu beachten ist ebenfalls das Ende des Förderzeitraums zum 31. Dezember 2020. Eine Voraussetzung für die Gewährung von Baukindergeld ist auch, dass die Immobilie selbst genutzt wird. Die Kosten für das neue Eigenheim dürfen nicht unterhalb der Förderung durch das Baukindergeld liegen. Zudem muss der Kaufvertrag oder die Baugenehmigung bis 31.12.2020 ratifiziert oder erteilt sein. Der Antrag auf Baukindergeld wird bei der KfW-Bank online gestellt. Die Regelung gilt zudem nur für Kinder, die bereits geboren wurden. Für Kinder nach einer Antragsstellung kommt das Baukindergeld nicht in Betracht. Mit dieser Maßnahme will der Staat in Deutschland die Quote an Wohnungseigentum erhöhen und gleichfalls die Altersvorsorge von Familien fördern.

  6. Februar 2020
  Kategorie: Kosten/Finanzierung