Erfolgreicher Immobilienverkauf in Mallorca, Malaga, Marbella

spanien villa walther immobilien michendorf

Für den erfolgreichen Immobilienverkauf auf den begehrten Inseln in Spanien sollten einige Schritte beachtet werden:

  • Beschaffung eines aktuellen Grundbuch- und Katasterauszugs. Diese vergleichende Auswertung führt zur Klarheit nicht nur hinsichtlich von Eigentumsrechten und Belastungen, sondern sie zeigt auch den baurechtlichen Handlungsbedarf.
  • Feststellung der baurechtlichen Konformität. Hierzu zählen die Ergänzung von Maßnahmen zum formalrechtlichen Bauabschluss, die Beschaffung oder Verlängerung einer Bewohnbarkeitsbescheinigung oder aber auch der Abriss illegaler Ergänzungsbauten, die nicht im Grundbuch aufgeführt sind.
  • Feststellung der tatsächlichen Bauqualität und eventueller Verbesserungsmaßnahmen durch einen Baugutachter. Dies gilt vor allem für Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen.
  • Eine Wertgutachtenerstellung kann bei Bestandsbauten sinnvoll sein. Das Ergebnis des Wertgutachtens dient nicht nur zur Ermittlung des Verkaufspreises, sondern stellt auch ein solides Argument bei den Kaufpreisverhandlungen dar.
  • Der Nettoverkaufspreis wird wesentlich durch die Verkaufsnebenkosten beeinflusst. Neben der heute meist 5 bis 6-prozentigen Maklergebühr wird ebenso eine 19-prozentige Verkaufsgewinnsteuer bei nicht spanischen Verkäufern erhoben. Vermeiden lässt sich diese Steuer durch rechtzeitigen Erwerb eines Steuerresidentenstatus in Spanien. Nichtresidente können durch frühzeitige Schenkung, unter Pflichtteilsverzicht mit Marktwertanpassung, diese steuerliche Belastung eventuell mindern.
  • Entwurf eines professionellen Exposé sowie bildliche und Videodarstellung. Eine adäquate Dekoration kann hier verkaufsfördernd sein.
  • Erstellung einer privaten Verkaufsvertragsvorlage, ausgewogen aber auch die Rechte der Verkaufsseite absichernd. Einerseits sollte diese ausgewogen sein um Kaufinteressenten nicht abzuschrecken aber gleichwohl spezifische Verkäufersrisiken mitabsichern. Wer seine Immobilie veräußert sollte naturgemäß nachlaufende Probleme vorausschauend vermeiden, sowohl im Notartermin wie auch in der Folgezeit.

Quelle: El Aviso

  22. Oktober 2019
  Kategorie: Marketing